Pfarrgemeinde - St. Albertus Magnus - St. Hedwig Freitag, 19. April 2019

 

Wir sind ein gemischter Chor mit derzeit 30 aktiven und 15 passiven Mitgliedern.

Vom Gregorianischen Choral bis zum Neuen Geistlichen Lied – unser Repertoire ist breit gefächert.
Unsere Hauptaufgabe sehen wir in der feierlichen Mitgestaltung der Gottesdienste in unseren Kirchen St. Albertus Magnus, Bruckhausen, sowie St. Hedwig, Hünxe.   
Bei uns steht aber selbstverständlich auch ein abwechslungsreiches weltliches Liedgut auf dem Programm! Daneben engagieren wir uns bei Veranstaltungen in unserer Ortsgemeinde Bruckhausen. Wir haben in unserem Chor einen großartigen Zusammenhalt – alle Mitglieder sind bei unseren vielfältigen Aktivitäten mit Freude bei der Sache!

Haben Sie genau wie wir Freude an der Musik und Interesse, bei uns mal reinzuschnuppern?
Jederzeit sind uns neue Sängerinnen und Sänger willkommen – einfach Mitsingen lautet die Devise!

Schauen Sie doch einmal vorbei oder Sie nehmen zuerst einmal Kontakt mit unserem Vorsitzenden Herrn Christian Zimmermann oder dem Chorleiter Dr. Thomas Harnath auf. Wir proben jeden Dienstagabend von 20.00 bis 21.30 Uhr im  Albertus – Pfarrheim Bruckhausen.

Ein herzliches Willkommen gilt den neuen Mitgliedern, welche seit Anfang des Jahres 2013 unseren Chor bereichern.




Geschichtliches über unseren Kirchenchor

1957. Das war das Jahr, als das Saarland Teil der noch jungen Bundesrepublik wurde, als die EWG gegründet wurde. Der Neubau der Kirche St. Albertus Magnus fällt also in eine Zeit, wo die Nachkriegswehen so gut wie überwunden waren. Man war bereit, einen Neuanfang zu wagen, die Kriegswirren waren vergessen, die Aufbruchstimmung hatte schon längst Fuß gefasst. Man wusste sich in den Nachkriegjahren zu helfen.

Als in den 50er Jahren der Gottesdienst noch im Wohnzimmer der Familie Voss gefeiert wurde, machte sich der noch junge Kaplan Anton Krix Gedanken, ob man auch genügend Frauen und Männer finden würde, die bereit wären, einen Kirchenchor zu gründen. Das war gar nicht so einfach, die Gemeinde war noch jung, breite Pfarrgemeindearbeit fand noch gar nicht statt. So versammelten sich 1956 zunächst einmal einige wenige Damen und Herren in „lockerer Runde“ in der „Vosskapelle“, um wenigstens ein- bis zweistimmige Lieder zu singen. Aus diesem zarten Pflänzchen erwuchs schließlich ein Kirchenchor, der erst von den Lehrern Jonetzko und Röth, später auch von der Lehrerin Frau Johanna Dölken geleitet wurde. 1961 konnte der noch junge Schüler Ludwig Güldenberg von Pfarrer Krix als Organist für die Sommerferienvertretung angeworben werden. Aus dieser kleinen „Sonderaufgabe“ erwuchs schließlich eine bisherige 46 jährige Chorleitertätigkeit von Herrn Güldenberg.
Der Kirchenchor wurde schließlich als „Gemischter Chor“ geführt, es wurde ein Protokollbuch angelegt, in welchem gewissenhaft alle Ereignisse festgehalten wurden. Nur dadurch ist es heute noch möglich, auch kleinste Begebenheiten wiederzugeben. Es entstand eine Gemeinschaft, die mit viel Einsatzwillen neben ihren vielen gottesdienstlichen Aufgaben auch noch eine Reihe von Konzerten veranstaltete. Der Übungsraum war in den 60er Jahren zunächst der Kellerraum unter der Sakristei, später das Musikzimmer von Pfarrer Kuhn.
Erst als das Jugendheim gebaut wurde, probte man im großen Saal, ein Flügel stand zur Chorbegleitung immer zur Verfügung. Von Anfang an war der Dienstag, 20 Uhr, als Chorprobenabend festgelegt. Und dieses „Abkommen“ hat alle Jahrzehnte überdauert.

Der Kirchenchor ist von seinen Anfängen her vereinsmäßig geführt worden und eine wichtige Gruppe der Kirchengemeinde. Kontakte sowohl zu allen kirchlichen Gruppen als auch die ökumenische musikalische Zusammenarbeit mit den evangelischen Kirchengemeinden sind feste Bestandteile der kirchenmusikalischen Arbeit.

Dass unser Kirchenchor im Jubiläumsjahr 2007 (50 Jahre Kirche St. Albertus Magnus) auch schon auf eine 51 Jahre zurückliegende lebendige und erfolgreiche Geschichte zurückschauen konnte, sollte gleichzeitig auch Ansporn sein, weiterhin am Verkündigungsauftrag zum Lobe Gottes festzuhalten.



 

Programm für 2019


23.02.2019; 18.00 Uhr; St. Albertus Magnus
W. Menschick: Missa de angelis
 

19.04.2019; 15.00 Uhr; St. Albertus Magnus (Karfreitag)
 

18.05.2019; 18.00 Uhr; St. Albertus Magnus
J. Haydn: Kleine Orgelsolomesse
D. Buxtehude: „Cantate Domino“ – BuxWV 12 (Motette für die nachösterliche Festzeit)

 
15.06.2019; Pfarrheim St. Martini (Wesel)
Stimmbildungsworkshop Region Niederrhein für Chorsänger (13.00 Uhr - 17.00 Uhr)
 

15.06.2019; 18.00 Uhr; St. Albertus Magnus


16.06.2019; 11.00 Uhr; St. Ulrich (Alpen)
J. Haydn: Kleine Orgelsolomesse

 
07.07.2019; Dom Xanten
Nachklang zum Katholikentag

 
21.09.2019 Chorausflug
 

13.10.2019; 9.30 Uhr; St. Hedwig
W. Menschick: Missa de angelis


15.11.2019; 20.00 Uhr; St. Albertus Magnus 
Konzert zum Patronatsfest mit Hans-Andre Stamm
H.A. Stamm: Kölner Pueri Cantoris Messe
H.A. Stamm: Lobe den Herrn meine Seele
D. Buxtehude: Cantate Domino


16.11.2019; 18.00 Uhr; St. Albertus Magnus
W. Menschick: Missa de angelis
 
 
26.12.2019 11.00 Uhr; St. Albertus Magnus
J. Ryba: Böhmische Hirtenmesse (Auszüge)
Lieder und Motetten zu Weihnachten